Video-Playlist zum Thema: 3D Außenvisualisierung Grundlagen

3 Videos
3D Außenvisualisierung Grundlagen Teil1

Durch Drehen der 3D kann die gewünschte Perspektive und mit der Laufen-Funktion die richtige Augenhöhe

3D Außenvisualisierung Grundlagen Teil2

Wird die 3D-Ansicht als Bilddatei in einem anderen Seitenverhältnis ausgegeben, dann ändert sich die Perspektive

3D Außenvisualisierung Grundlagen Teil3

Die Tageslichtdarstellung erzeugt Spiegelungen auf Wasseroberflächen und in den Fensterscheiben. Für die Spiegelung in Fenstern

Wird die 3D-Ansicht als Bilddatei in einem anderen Seitenverhältnis ausgegeben, dann ändert sich die Perspektive (erneutes Rendern erforderlich). Die Verwendung eines vordefinierten Geländetemplates ist die schnellste Lösung für eine gute 3D-Darstellung. Mit den Standardparametern kann gearbeitet werden. Um die gegenüberliegende Perspektive einzustellen, arbeiten Sie mit der "Freien Präsentation", wobei die horizontale Ebene erhalten bleibt. Nutzen Sie spiegelnde Wasserflächen im Vordergrund (Teiche/Pools). Der Sonnenstand wird so eingestellt, dass auch diese Perspektive optimal ausgeleuchtet wird. Störende Symbole können über die Bearbeitung des Geländetemplates im Grundriss entfernt werden. Möglichkeiten der Verwendung der Standard-Standpunkte werden erläutert. Für die Bearbeitung des Geländetemplates kann die Zeichnung im Grundriss mit der Funktion "Zeichnung auf Blatt verschieben" anders positioniert werden. Zu löschende Symbole werden markiert, dabei kann die Markierung von Symbolen mit gedrückter STRG-Taste auch wieder entfernt werden. Beim Verschieben von Symbolen können die 3D-Standpunkte für eine Positionskontrolle verwendet werden. Der Startstandpunkt kann in der 3D eingestellt werden. In diesem wird die 3D aus dem Grundriss heraus geöffnet.