Für jedes Treppensymbol können Sie nach Kundenwunsch ein individuelles Treppenauge eingeben. Dabei wird nicht die Decke bearbeitet, sondern das Treppensymbol. In dem Video wird die Planung einer Galerie gezeigt. Dazu in den Bearbeitungsoptionen den erweiterten Eckenfang für Treppe und Schornstein einstellen. Als Zeichenfunktion wird das geschlossene Polygon verwendet. Auch kann neben "E" die Funktion "Koordinaten sperren " verwendet werden. Die Polygoneingabe wird mit der rechten Maustaste beendet und das Polygon als Zeichenelement markiert. Unter "Bearbeiten" gibt es die Funktion "markiertes Zeichenelement als Treppenloch übernehmen". Wichtig: Das Polygon exakt auf der Kante der letzten Stufe einzeichnen. Statt dem automatischen Absturzgeländer kann im Dachgeschoss auch ein individuelles Geländer geplant werden: Planen -> Geländer planen. Die Eingabe erfolgt als Polygonzug und wird mit der rechten Maustaste bendet. Das automatische Absturzgeländer kann in den Deckeneigenschaften deaktiviert werden. Dazu wird die EG-Decke im Dachgeschoss markiert (immer die Decke, auf der wir stehen). Freie Geländer sind nicht Bestandteil des Treppensymbols und werden bei Umplanungen nicht mit einem Treppensymbol verschoben. Das Ausschalten des automatischen Absturzgeländers betrifft alle Geländer der Decke - also auch Galerien, wo evtl. dann ein freies Geländer geplant werden muss. Alternativ können auch Innenwände mit einer bestimmten Höhe direkt an die Treppenlochkante gesetzt werden. In dem Fall muss das Absturzgeländer in den Deckeneigenschaften nicht ausgeschaltet werden. In der 3D-Geschossansicht gibt es auch die Möglichkeit, ohne Versatz alle Geschosse anzuzeigen, was einer 3D-Darstellung ohne Dach entspricht.